Beglaubigte Übersetzung

Ein Rundstempel eines vereidigten Übersetzers als Symbolbild für beglaubigte Übersetzungen
Rechtssichere Übersetzungen mit Stempel und Unterschrift

Sie möchten Ihre Dokumente übersetzen lassen und benötigen hierfür eine amtlich beglaubigte Übersetzung?

 

Gerne übersetze und beglaubige ich für Sie:

 

  • Geburtsurkunde
  • Heiratsurkunde / Eheurkunde
  • Sterbeurkunde / Totenschein
  • Einbürgerungsurkunde / Einbürgerungszusicherung
  • Zeugnisse, Zertifikate und Diplome (z. B. Abiturzeugnis, Schulzeugnis, Arbeitszeugnis, Führungszeugnis, Ehefähigkeitszeugnis)
  • Bachelorurkunde / Masterurkunde inkl. Notenübersicht (Transcript of Records)
  • Approbationsurkunde
  • Promotionsurkunde
  • Personalausweis / Reisepass
  • Ärztliche Bescheinigungen (z. B. Attest)
  • Führerschein
  • Taufbescheinigung / Taufschein
  • Verträge
  • Handelsregisterauszug
  • Einkommensteuerbescheid / Lohnsteuerbescheid
  • Satzung
  • Gerichtsurteile (z. B. Scheidungsurteil / Scheidungsurkunde)
  • Testament
  • Meldebescheinigung / Wohnungsgeberbestätigung 
  • Ledigkeitsbescheinigung
  • Eidesstattliche Versicherung / Affidavit
  • andere offizielle Dokumente und Papiere

 

Ihre Dokumente übersetze und beglaubige ich für Sie aus und in die folgenden Sprachen:

 

  • Englisch-Deutsch
  • Deutsch-Englisch
  • Französisch-Deutsch
  • Deutsch-Französisch
  • Dänisch-Deutsch
  • Deutsch-Dänisch

Was ist eine beglaubigte bzw. bestätigte Übersetzung?

Viele Institutionen verlangen, dass die Übersetzung amtlicher Dokumente von einem staatlich anerkannten Übersetzer angefertigt und beglaubigt wird. Dabei handelt es sich um Übersetzer, die eine spezielle Ausbildung absolviert haben oder staatlich geprüft wurden. Sind die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt, können Übersetzer die öffentliche Bestellung in Deutschland bei Gericht beantragen. Man spricht dann auch von einem gerichtlich ermächtigten Übersetzer oder von einem vereidigten bzw. beeidigten Übersetzer. Nur diesen Personen ist es gestattet, in Deutschland eine amtlich beglaubigte Übersetzung auszustellen.

 

Gibt es einen Unterschied zwischen beglaubigten und bestätigten Übersetzungen? Nein. Es existieren zwar verschiedene Benennungen, z. B. auch bescheinigte oder notariell beglaubigte Übersetzung, gemeint ist aber in der Regel immer dasselbe. Der korrekte Fachausdruck für diese Art der Urkundenübersetzung lautet "bestätigte Übersetzung", im Alltag hat sich aber vor allem die Bezeichnung "beglaubigte Übersetzung" durchgesetzt.

 

Eine beglaubigte Übersetzung trägt Stempel und Unterschrift des beeidigten Übersetzers. Damit bestätigt er, dass die Übersetzung richtig und vollständig ist. Die einzelnen Seiten werden zudem fest miteinander verbunden und an eine Kopie des Ausgangstextes geheftet. Diese Form der zertifizierten Übersetzung ist daher fälschungssicher. Sie wird gemäß § 142 (3) ZPO und § 189 (2) GVG deutschlandweit bei Gericht sowie von allen Behörden, öffentlichen Einrichtungen und Arbeitgebern offiziell anerkannt.

 

Durch Verordnung (EU) 2016/1191 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 6. Juli 2016 wird eine solche Übersetzung meistens auch in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union und anderen Ländern problemlos akzeptiert. Auf Wunsch kann die beglaubigte Übersetzung aber auch zusätzlich mit einer Apostille bzw. Legalisation zur Verwendung im Ausland versehen werden. Hierfür muss ich die Übersetzung zunächst an das Oberlandesgericht Dresden schicken. Dort wird dann meine Eigenschaft als beeidigter Übersetzer bestätigt und meine Unterschrift auf der Übersetzung beglaubigt. Für diesen amtlichen Vermerk wird anschließend eine Haager Apostille oder die Legalisation erteilt. Sprechen Sie mich bei Fragen hierzu gerne an.

 

Als vom Oberlandesgericht Dresden öffentlich bestellter und allgemein beeidigter Übersetzer für die englische und französische Sprache kann ich die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung im Sprachenpaar Englisch-Deutsch bzw. Französisch-Deutsch für Sie amtlich bestätigen und beglaubigen. Brauchen Sie eine beglaubigte Übersetzung aus oder ins Dänische? Kein Problem. Dank meines Netzwerks aus beeidigten Fachübersetzern kann ich Ihnen auch hier schnell weiterhelfen.

 

Meine beglaubigten Übersetzungen sind dokumentenecht und entsprechen den Richtlinien für die Anfertigung von Urkundenübersetzungen. Dabei halte ich mich unter anderem an das Sächsische Dolmetschergesetz sowie an die Empfehlungen vom Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ) und vom Deutschen Verband der freien Übersetzer und Dolmetscher e. V. (DVÜD).

Was kostet eine beglaubigte Übersetzung?

Bitte senden Sie mir Ihre Dokumente für einen Kostenvoranschlag entweder als Foto/Scan (gut lesbar - siehe unten) per E-Mail oder im Original bzw. als Kopie per Post. Originale bitte unbedingt kennzeichnen. Sie können Ihre Unterlagen aber auch persönlich bei mir im Büro in Leipzig abgeben. Bitte vereinbaren Sie hierfür vorab einen Termin.

 

Auf der Grundlage Ihrer Dokumente erstelle ich Ihnen gerne ein kostenloses Angebot mit einem Festpreis für die beglaubigte Übersetzung. Die Kosten für eine beglaubigte Übersetzung bemessen sich in der Regel an den im Justizvergütungs- und -entschädigungsgesetz (JVEG) festgeschriebenen Vergütungssätzen. Üblich ist aber auch ein Preis pro Seite zuzüglich Beglaubigungsgebühr.

Wie lange dauert die Anfertigung einer beglaubigten Übersetzung?

Nachdem Sie den Auftrag bestätigt haben, beträgt die Bearbeitungsdauer in der Regel nur wenige Arbeitstage. Eine Express-Lieferung innerhalb von 24 Stunden ist gegen einen geringen Aufpreis jederzeit möglich.

 

Auf Wunsch sende ich Ihnen gerne vorab eine vorläufige Fassung der beglaubigten Übersetzung per E-Mail, damit Sie diese überprüfen können. Ist alles in Ordnung, drucke ich Ihre Übersetzung im Anschluss auf hochwertigem Papier aus und bestätige die Richtigkeit und Vollständigkeit der Übersetzung mit Stempel und Unterschrift.

 

Die fertige Übersetzung erhalten Sie dann umgehend per Post. Alternativ können Sie die beglaubigte Übersetzung auch persönlich bei mir im Büro in Leipzig in Empfang nehmen.

 

Selbstverständlich bewahre ich eine elektronische Version Ihrer beglaubigten Übersetzung für Sie auf, damit Sie diese bei Bedarf zu einem späteren Zeitpunkt schnell und unkompliziert erneut erhalten können.

Dokumente richtig einscannen oder fotografieren

Für eine beglaubigte Übersetzung benötige ich Ihre Dokumente als Scan oder Foto. Achten Sie daher bitte auf folgende Dinge, wenn Sie Ihre Dokumente einscannen oder fotografieren:

abgeschnitten/unvollständig
abgeschnitten/unvollständig

Dokument abgeschnitten oder unvollständig. Achten Sie darauf, dass der Text nicht abgeschnitten ist und keine Seite fehlt. Bitte denken Sie auch an die Rückseite Ihres Dokuments (z. B. Stempel, handschriftliche Vermerke). 


zu dunkel
zu dunkel

Dokument zu dunkel. Achten Sie darauf, dass Ihr Dokument ausreichend beleuchtet ist.


zu hell
zu hell

Dokument zu hell. Achten Sie darauf, dass Ihr Dokument nicht überbelichtet ist. Schalten Sie eventuell den Blitz Ihrer Kamera ab.


Fremdobjekt
Fremdobjekt

Fremdobjekt. Achten Sie darauf, dass sich beim Fotografieren kein Fremdobjekt (z. B. Kugelschreiber, Finger) auf Ihrem Dokument befindet und dass kein Schatten auf Ihrem Dokument entsteht.


schräg
schräg

Dokument schräg. Fotografien Sie Ihr Dokument von oben herab und achten Sie darauf, dass es gerade ist.


unscharf
unscharf

Dokument unscharf. Achten Sie darauf, dass der Text scharf und gut lesbar ist. Fotografieren oder scannen Sie Ihr Dokument mit einer hohen Auflösung.


richtig
richtig

Dokument richtig fotografiert bzw. gescannt. Alle Seiten sind vollständig und gut lesbar. Das Dokument ist optimal beleuchtet und von oben herab fotografiert. Es befindet sich kein Schatten und kein Fremdobjekt auf dem Dokument. Das Dokument kann problemlos für eine beglaubigte Übersetzung verwendet werden.


Tipp: Nutzen Sie mit Ihrem Mobiltelefon oder Tablet eine kostenlose Scanner-App, z. B. Adobe Scan für Smartphone und Tablet.

 

Wichtige Hinweise für beglaubigte Übersetzungen

Bitte beachten Sie: Im Bestätigungsvermerk der beglaubigten Übersetzung muss festgehalten werden, ob mir Ihre Dokumente im Original, als beglaubigte Kopie oder unbeglaubigte Kopie vorliegen. Bitte sprechen Sie daher vorher mit der Institution, bei der Sie die beglaubigte Übersetzung einreichen möchten, welche Bedingungen an die Anerkennung der Übersetzung gestellt werden. Für einen Kostenvoranschlag können Sie mir Ihre Dokumente jedoch zunächst als Scan bzw. einfache Kopie zusenden.

 

Verwendung deutscher Urkunden im Ausland: Möchten Sie beglaubigte Übersetzungen Ihrer amtlichen deutschen Urkunden im Ausland einreichen, muss die Echtheit Ihrer Urkunden häufig vorher von den Behörden bestätigt werden. Wenn Sie im Ausland ein Studium oder eine Ausbildung beginnen möchten, ein Visum beantragen oder heiraten wollen, sollten Sie vorher die Anforderungen der ausländischen Behörden an beglaubigte Übersetzungen deutscher Urkunden abklären.

 

Mehr Informationen zum internationalen Urkundenverkehr und zu den Themen Vorbeglaubigung, Legalisation und Apostille finden Sie auf der Website des Auswärtigen Amts.

Kostenloses Angebot für eine beglaubigte Übersetzung anfordern

Sie haben Fragen oder möchten ein Angebot für eine amtlich beglaubigte Übersetzung erhalten? Rufen Sie mich an, damit wir über Ihr Anliegen sprechen können. Oder nutzen Sie ganz einfach das Kontaktformular, um ein kostenloses und unverbindliches Angebot für die Übersetzung und Beglaubigung von Dokumenten anzufordern.

Sprach- und Übersetzungsservice

Ralph Smyreck, M. A.

 

Wichernstraße 30
D-04318 Leipzig

Hinweis: Service vor Ort nur mit Termin!

Notice: Office open by appointment only!

Nehmen Sie telefonisch Kontakt mit Sprach- und Übersetzungsservice Ralph Smyreck auf

 

+49 (0) 341 23 35 04 54

Schreiben Sie eine E-Mail an Sprach- und Übersetzungsservice Ralph Smyreck